14.12.2017

Digitale KI-Assistenten werden nach dem Smartphone als nächstes großes Ding der Digitalbranche gefeiert. Dazu wird in die virtuelle Assistenz im Büro gesprochen. Auf Sprachbefehl lassen sich Kalendereinträge überprüfen oder eine virtuelle Konferenz schalten. Microsofts Künstliche Intelligenz Cortana ist bereits vollständig in die Office-365-Applikationen integriert.

Sprache wird neue Wege innerhalb der Entwicklung von Business-Software ebnen. Zum Beispiel wäre ein Szenario möglich, dass der virtuelle Sprachassistent IT-Updates ankündigt. Unternehmens-Apps können über die Geräte ortsunabhängig abgerufen werden. Über Spracherkennung erhöht sich auch die Sicherheit von Arbeitsplätzen. Mitarbeiter könnten sich über den Assistenten identifizieren und authentifizieren lassen. Künstliche Intelligenz wird nicht nur im Consumer-Bereich, sondern auch im Business-Umfeld Alltag werden.