14.10.2013

Sie erhalten eine E-Mail, öffnen diese und schon startet ein Video. Der Überraschungseffekt ist groß. Bei bis zu vierzig neuen E-Mails pro Tag, setzen sich Newsletter durch, die echten Mehrwert bieten. Mit Video-Inhalten bekommen E-Mails eine völlig neue Wirkung auf den Empfänger.

 

Was sind Videomails?

In Videomails sind die Clips rund um Produkte, Angebote oder Services innerhalb des Mailings integriert. Sie werden nicht separat als Anhang mitgeschickt, sondern sind im Code eingebettet. Vor allem für mobile Newsletter-Empfänger ist diese Lösung optimal. Der Smartphone-Nutzer braucht nur auf das Video zu klicken, um dieses zu starten.

Achtung: Gewährleisten Sie, dass die Videos in den gängigsten E-Mail-Clients abgespielt werden können.

 

Videomails bieten sich besonders an, wenn...

  • ...Sie erklärungsbedürftige Produkte und/oder Services haben, die Sie verkaufen wollen
  • ...eine Produktneuheit vorgestellt wird, z.B. weltweit
  • ...Sie des Öfteren Textwüsten in Ihren E-Mails haben
  • ...bereits abgedrehte Produktvideos erneut verwendet werden sollen (Stichwort Content-Generierung)

Was gilt es zu beachten?

Bevor Videomails verschickt werden, gibt es einiges für Unternehmen zu beachten. TWT hat die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst:

 

  • Analysieren Sie die wichtigsten E-Mail-Clients. Spezielle Reports zeigen Ihnen, welche E-Mail-Programme Ihre Empfänger verwenden. So können Sie auch sehen, ob mehr mobile Clients oder Desktop-Clients in Gebrauch sind.
  • Testen Sie verschiedene Video-Formate. Nur über ausreichende Tests, kommen Sie mit dem idealen Format bei Ihren Empfängern an. Flash-Videos kommen in der Regel am besten durch die Filter der E-Mail-Clients. Ein Play-Button Bild mit Link zum Video ist ebenfalls eine gute Alternative, damit die Abonnenten zum Clip gelangen. Videos lassen sich relativ einfach auch in GIF-Animationen konvertieren.
  • Gewährleisten Sie, dass die Videoformate fehlerfrei ins HTML integriert sind. Falls der E-Mail-Client doch nicht in der Lage sein sollte, das Video direkt abzuspielen, sollten Sie Fallback-Varianten einrichten. D.h. das zumindest animierte GIFs angezeigt werden, die mit der Landingpage verknüpft sind.

Mehr zum Trend Bewegtbild in E-Mails, erfahren Sie in unserer TWT TV-Ausgabe:

http://www.youtube.com/embed/C-Xj_PcgWh0 

 

Produkte unmittelbar erleben

Texte sind unverzichtbar, um etwas zu beschreiben. Aber Texte sind auch weniger persönlich. Videomails erzeugen nicht nur hohe Aufmerksamkeit, sie sprechen die Betrachter direkt an. Sie erlauben es, vor allem erklärungswürdige Produkte ansprechend zu inszenieren. Sie können zeigen, wie ein Produkt funktioniert oder aus welchen Komponenten Ihr Service besteht – und das auf emotionale und personalisierte Weise. Videomails machen Produkte und Dienstleistungen so unmittelbar erlebbar. Langwierige Kaufentscheidungen können dadurch abgenommen werden. Zusätzliche Share-Buttons innerhalb des Mailings sorgen für einen viralen Effekt und somit zusätzliche Reichweite.

Die Vorteile von Videomails liegen daher auf der Hand: Kundenbeziehung stärken, Produkte zielgenau vorstellen, Branding des Produktes erhöhen und Traffic auf dem Online-Shop steigern. Bestärken Sie Kunden in ihrer Kaufentscheidung oder Sie geben ihm einfach Tipps für sein tägliches Business. Wir beraten Sie gerne bei der Umsetzung Ihrer Videomail-Kampagne!