28.12.2017

Um die Menge an Daten bewältigen zu können, müssen Unternehmen ein Konzept zur Datenverarbeitung konzipieren. Unterstützung können sie sich durch künstliche Intelligenz und automatisierte Prozesse holen. Hier kommt auch das Internet of Things (IoT) ins Spiel. Das IoT erlaubt es Produkte, Services und Angebote zu personalisieren und eröffnet damit dem Customer-Relationship-Management sowie dem Marketing neue Optionen, um die richtige Zielgruppe erfolgreich anzusprechen.

Einsatzbereiche für eine vernetzte Welt

In folgenden neun Bereichen wird sich laut einer aktuellen Studie von McKinsey die Vernetzung der Objekte abspielen. Es wird erwartet, dass ein Mehrwert von bis zu elf Billionen US-Dollar weltweit entstehen kann.

  • Büro
  • Fabriken
  • Handel
  • Smart Health & Fitness
  • Baustellen
  • Logistik & Navigation
  • Städte
  • Fahrzeuge
  • Smart Homes

Autonome Autos und vernetztes Warenregal

Digitale Anwendungen werden zukünftig den Fahrer unterstützen. Hinzu kommen zahlreiche Komfort- und Unterhaltungsfunktionen, so dass das Autofahren zu einem ganz neuen Erlebnis wird. Diese Funktionen können von sprachgesteuerten Prozessen bis hin zum personalisierten Entertainmentprogramm gehen. 

Im Handel könnten die Hersteller mit dem vernetzten Warenregal ihre Kunden ganz persönlich ansprechen. Vor dem Einkauf wird das Menü oder die Einkaufsliste auf dem Smartphone oder Tablet zusammengestellt. Im Supermarkt erkennt das Regal anhand der Kundenkarte, welcher Kunde gerade vor dem Regal steht und gibt nun Empfehlungen und Informationen zu Produkten. Die persönliche Kundenhistorie hilft dem Regal die Bedürfnisse des Kunden zu ermitteln. Beim nächsten Einkauf kann das Regal dann gezielte Aktionen, wie Rabatte, anzeigen, die ausschließlich für diesen einen Kunden angeboten werden. 

Enorme Datenmenge managen

Bis 2020 sollen 50 Milliarden Dinge miteinander vernetzt sein. Daraus resultiert, dass es immer mehr Daten geben wird, die verarbeitet werden müssen. Daher empfiehlt sich für Unternehmen der Einsatz von Data-Management-Plattformen (DMP), damit das Zusammenspiel der verschiedenen Datenquellen effizient und sinnvoll funktioniert. Auch für die Integration von neuen Technologien wie Blockchain, künstliche Intelligenz und intelligente Datenbanken, sollten auf das Unternehmen abgestimmte Lösungen gefunden werden, um das volle Potential des Internet of Things zu nutzen.