25.08.2016

Um die E-Mail-Marketing-Aktivitäten nachhaltig zu verbessern, ist es unerlässlich die KPIs auszuwerten. Doch welche Newsletter-KPIs sollten genutzt werden?

Die Öffnungsrate

Bei dieser Kenngröße unterscheidet man zwischen der Gesamtöffnung und der eindeutigen Öffnungsrate. Die Gesamtöffnung umfasst alle Öffnungen der E-Mail, sprich auch Mehrfachöffnungen. Die eindeutige Öffnungsrate wertet jeden Empfänger nur einmal aus. Des Weiteren lässt sich die Öffnungsrate auf die komplette Empfängerliste beziehen oder lediglich auf alle erfolgreichen Zustellungen. Eine Öffnungsrate über 20 Prozent gilt als Durchschnitt; mehr als 25 Prozent stellen ein gutes Ergebnis dar.

Die Click-Through-Rate, CTR

Die Klickrate zählt zu den wichtigsten Kennziffern im E-Mail-Marketing. Sie sagt aus, wieviele Empfänger einen Link im Newsletter angeklickt haben. Die Click-Through-Rate spiegelt wieder, wie intensiv sich die Nutzer mit den Inhalten des Mailings befasst haben.
Die Bruttoklickrate zeigt alle Klicks an; die Nettoklickrate berechnet die Mehrfachklicks nur einmal.

Die Lesedauer

Die meisten E-Mail-Marketing-Lösungen erheben über Zählpixel die Lesedauer des Mailings. Wie lange werden Ihre Inhalte eigentlich gelesen? Diese Kennziffer sagt viel über die Qualität des Contents aus. Zur Ermittlung wird die Öffnungsdauer in Sekunden erfasst. Die Lesedauer lässt sich für alle Empfänger oder auch pro Nutzer berechnen.

Die Conversion Rate

Als Conversion lässt sich jedes messbare Ziel festlegen. Sei es ein abgeschicktes Formular, ein Kauf im Online-Shop oder der Download eines Whitepapers: Definieren Sie vor dem Versand des Newsletters die gewünschte Conversion.

Die Abmelderate

Jedes Mailing beinhaltet einen Abmeldelink. Die Opt-Outs werden im Verhältnis zur Versandmenge gesetzt. Die Kennziffer ist daher so entscheidend, da sie wichtige Erkenntnisse über die Qualität des Contents liefert. Wurde das Mailing zu häufig versendet oder erreichen die Inhalte nicht mehr die Lebenswelt der Kunden? Werten Sie diese KPI regelmäßig aus, um Inhalte, Betreffzeile und Versandfrequenz stetig zu verbessern.

Durch eine stetige Analyse der Erfolgskennzahlen lässt sich das E-Mail-Marketing weiterentwickeln.
Jedes Reporting hilft dabei, das nächste Mailing noch besser zu machen. Wir finden gemeinsam mit Ihnen die richtigen Kennzahlen und behalten Ihre Leistungskennzahlen im Auge.