07.05.2015

Die mobile Suche über Google wird in vielen Ländern bereits häufiger verwendet als über den Desktop-Computer oder Laptop. Aufgrund dessen handelt der Konzern und bietet Werbetreibenden nun neue Trackingfunktionen und Anzeigeformate.

In zehn Ländern starten Nutzer Suchanfragen über Google hauptsächlich mobil. Zu den genannten Ländern gehören unter anderem die USA und Japan als wichtigste Märkte. Nutzer mit Smartphones, Tablets und anderen mobile Geräten profitieren nun von neuen Werbeformaten wie beispielsweise “Hotels Ads” mit optimierter Kundenansprache. Gleichzeitig bieten die Verbesserungen mobil angepasste Statistikfunktionen mit verbessertem Tracking – auch geräteübergreifend.

Ganz aktuell hat sich Google bereits auf mobile Plattformen konzentriert und den Suchalgorithmus zugunsten von Smartphones angepasst.

(Quelle: heise.de)