28.11.2017

Ein CTA kann ein Textelement oder ein grafisch gestaltetes Element sein, das der Leser intuitiv als Link erkennt. Es soll ihn animieren, einen Klick auszuführen und damit zu der gewünschten Conversion beizutragen.

 

Was ist der Mehrwert für den Leser?

Das Wichtigste vorab: denken Sie aus der Sicht des Lesers! Bekommt der Rezipient einen Mehrwert durch den Klick? Oder was müsste der Mehrwert sein, damit er klickt? Das Zauberwort heißt also Kundenorientierung.  

Starten Sie mit einer Analyse

Zur Verbesserung der Conversion Rate bietet es sich an, mit einer Analyse der bestehenden Datenbasis zu beginnen:

  • Welche CTA´s aus vergangenen Newsletter-Aussendungen haben gut performt, welche schlecht? 
  • Gibt es erkennbare Zusammenhänge zwischen der Gestaltung eines Links, dem beworbenen Inhalt und der Klickrate? 
  • Beachten Sie dabei die gesamte Customer Journey: Hat ein Klick auf den CTA auch eine Conversion erzeugt?

Optische Bewertung nicht vergessen

Entscheidend bei der Distribution von Content ist auch immer die Art, wie er dargestellt wird. Deshalb ist eine Betrachtung der gestalterischen Gesichtspunkte des Mailings sehr wichtig: Sind die CTA´s gut sichtbar? Passen sie gestalterisch zu Unternehmen und Zielgruppe? Hilfreich ist es, wenn Sie die einen Grafiker im Team haben, er kann diese Parameter normalerweise gut beurteilen.  

Nutzen Sie A/B-Tests! 

A/B-Tests sind eine hervorragende Möglichkeit, ihre gewonnenen Erkenntnisse zu validieren. Passende E-Mail-Tools können A/B-Tests automatisiert durchführen, der Aufwand wird dadurch deutlich minimiert. Die Variation dieser Parameter führt erfahrungsgemäß zu deutlichen Veränderungen:

  • Anordnung der CTA´s: z.B. links oder rechts neben dem Text
  • Texte der CTA´s: Sind Inhalte spitz genug oder wird mit generischen Botschaften wie “Jetzt kaufen” gearbeitet? 
  • Testen Sie die Änderungen an einer möglichst breiten Datenbasis, eventuell auch über mehrere Newsletter-Gruppen hinweg
  • Variieren Sie bei Textlinks mit den Formatierungen z.B. über Fett- oder Kursivschrift oder verschiedene Schriftgrößen und -farben

Bei Fragen sprechen Sie uns an, unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter!