03.09.2015

Industrie 4.0 vernetzt Maschinen und Menschen ständig und an fast allen Orten der Welt. Die mobile Informationsübermittlung und -erreichbarkeit zu jeder Zeit verändern auch die Anforderungen der Kunden. Hersteller müssen sich dementsprechend anpassen und neue Strategien in Vertriebsstrukturen umsetzen, um erfolgreich zu bleiben und sich weiterzuentwickeln. Kunden werden anspruchsvoller und erwarten, Geräte individuell und flexibel bedienen zu können.

Dabei müssen Unternehmen für das Sicherstellen eines zukünftigen Wachstums diese fünf Aspekte berücksichtigt werden:

  • Engere und individuellere Betreuung der Bestandkunden
  • Ideale Ziel-Wunschkunden identifizieren und Vermarktungskanäle darauf abstimmten
  • Führung im Verkaufsprozess direkt über den Vertrieb und den Anbieter
  • Aktive Kommunikation zwischen Marketing, Vertrieb und Delivery
  • Einsatz von Unternehmensbereichen nach ihren Fähigkeiten für eine stärken- und ergebnisorientierte Führung

Quelle: computerwoche.de