11.07.2016

Chemiker der Hokkaido Universität in Japan haben einen Roboter entwickelt, der teilweise aus organischen Bestandteilen besteht, darunter die chemische Substanz Azobenzol. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass Azobenzol, Ölsäure und Speiseöl auf blaues Licht reagieren, was eine Bewegung auslöst. Aus dieser Reaktion leiten sie die Idee zu der Roboter-Entwicklung ab.

Mikro-Roboter schwimmen in beliebige Richtung

Die Mikro-Roboter sind schwimmfähig, sobald sie ins Wasser gesetzt werden. Je stärker die Einstrahlung des Lichtes, desto stärker die Bewegung der Roboter. Durch das Licht können sie in nahezu jede Richtung navigiert werden. Roboter, wie diese, könnten Veränderungen in der Zukunft der Mikro-Roboter Technologie bringen und Vorteile in Bereichen, wie der Medizin hervorrufen.

(Quelle: futurism.com)