10.04.2014

Wearables erobern mittlerweile jeden Bereich unseres Alltags und vernetzen uns in Echtzeit. Die kleinen Alleskönner bringen einen ganz neuen Trend an den Start: das sogenannte Lifelogging. Absoluter Vorreiter auf diesem Gebiet ist der Narrative Clip aus Schweden, ein kleiner Anstecker mit großer Wirkung.

Jeden Moment im Leben aufzeichnen – davon träumen viele, einige auch nicht. Für und Wider gibt es viele aber soviel ist sicher: der Narrative Clip hat das Potenzial, unser Leben wie wir es bisher kennen, grundlegend zu ändern.

Der Clip besteht aus einem wallnussgroßen Gehäuse in Würfelform. Stylish und unauffällig kommt er daher, aber in ihm steckt viel Potenzial. Zusammen mit einer App macht der Narrative Clip alle 30 Sekunden automatisch ein Bild und speichert es auf dem mobilen Engerät ab. Egal wo man sich gerade befindet oder was man tut, der Clip macht ein Bild.

www.youtube.com/embed/1vHyHLztlTA 

Die “Bilder” werden mithilfe von Daten zum Standort und Zeitpunkt der Aufnahme geordnet. Anschließend werden automatisch solche Bilder aussortiert, die am schärfsten sind, am meisten Farbe haben und am deutlichsten Gesichter zeigen. Diese automatische Sortierung funktioniert dank der App sehr gut und so bleiben am Ende des Tages noch rund ein Drittel der aufgenommenen Bilder übrig.

Auf Wunsch können die Bilder als kleiner Video-Clip dargestellt werden, was ein sehr nettes Feature ist. Hat man genug vom Leben in Echtzeit, kann man den Clip auch ganz einfach ausstellen. Das Ziel der App ist nicht, Fotos unerwünscht online zu stellen (dies passiert nicht automatisch) sondern sein Leben in Momenten festzuhalten.