29.05.2015

An diesem Donnerstag und Freitag zeigte Google auf der Entwicklerkonferenz Google I/O in San Francisco die Neuheiten seiner Android-Welt. Von dem Betriebssystem Android M bis hin zu einer neuen Kameratechnologie für virtuelle Realität werden in zwei Tagen die wichtigsten Neuerungen von Google-Entwicklern vorgestellt, die auch für Marketeer von großem Interesse sind. Wir fassen die Highlights für Sie zusammen.

Google präsentiert bei der jährlichen Entwicklerkonferenz die wichtigsten Trends und Neuheiten im Bereich Android, Mobile und Software. Hier finden Sie die  Keynote-Präsentation zur Google I/O 2015:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=7V-fIGMDsmE" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Android M

Das neue Android M ist speziell für die größeren Bildschirme von Smartphones entwickelt worden. Eine Neuerung wird die universelle Fingerabdruck-Technologie sein, die direkt im OS eingebaut ist und die Authentifizierung des Users bestätigt. Die Implementierung des Fingerabdruckscanners könnte die Basis für weitere Projekte, wie Mobile Payment, sein. Zudem wurde das System mit einer neuen granularen Zugriffssteuerung und einer eigenständigen Photo App aktualisiert.

Virtual Reality

Die wichtigste Neuheit ist Googles neues Kamerasystem namens “Jump”. Mit dieser Filmtechnologie kann man selbst VR-Filme drehen. Dabei filmen 16 kreisförmig angeordnete Videokameras gleichzeitig die Umgebung. Mit einer passenden Google-Software werden die Aufnahmen der Kameras dann zu einem Gesamtfilm verwoben. Damit können Unternehmen virtuelle Realitäten selbst erschaffen und so ganze Produktionsvorgänge im Vorfeld planen.

Chromecast

Der Google Streamingdienst wächst weiter: Der neue Chromecast ist robuster und unterstützt mehr Systeme als bisher. Die Neuerung erlaubt es auch Drittanbietern den Streamingdienst für Android und iOS direkt auf ihren Fernsehgeräten zu nutzen. Das Feature erleichtert den Zugang zum Streaming für viele Unternehmen, die keine Android oder iOS Hardware besitzen.  

Android Wear

Für den boomenden Markt der Wearables hat Google vor allem die Sensorennutzung verbessert. Bei Fitness-Übungen kann das Android Wear-System erkennen, welche Sportart ausgeführt wird. Always-on-Apps, Durchblättern durch Benachrichtigungen per Armdrehung und eine Emoji-Erkennung waren die neuen Features der Version 5.1.

(Quelle: techcrunch.com)