08.01.2019

Die Digitalisierung bringt Entwicklungen mit sich, welche in neue Geschäftsmodelle einfließen. Technologien wie Online-Plattformen, Analytic-Tools, Machine Learning und das Konzept des Internets der Dinge tragen zu neuen Business-Modellen bei. Wie fügen sich bestehende Komponenten in die Digitalisierungsstrategie ein? Dazu ist eine Bestandsaufnahme nötig. Wie digital ist das eigene Unternehmen bereits aufgestellt? Welche Roadmap muss ich für die digitale Transformation gehen? Ein wichtiger Bestandteil dieser Bestandsaufnahme ist die Bewertung der eingesetzten Software. 

Die Digitalstrategie muss stets die Rückendeckung der Geschäftsleitung haben und bereichsübergreifend umgesetzt werden. Zusätzlich steht das Scannen der Digitalisierungstrends für die jeweilige Branche an. Dazu macht es Sinn, sogenannte Round-Tables im Unternehmen einzuführen. In Gesprächen lassen sich wichtige Trends definieren. Nutzen und sinnvolle Ziele sind die Basis der Round-Tables. 

Die Umsetzung von digitalen Prozessen und Lösungen sollte nach Aufwand, Nutzen und Umsetzungszeitpunkt von statten gehen. Idealerweise gibt es Etappenziele. Jedes erreichte Ziel, gibt Aufwind.