11.12.2015

Twitter möchte seine Advertising-Reichweite erhöhen und platziert nun Werbeanzeigen zwischen beliebten Profilseiten von Usern und hervorgehobenen Tweets. Mehr als 320 Millionen User sind pro Monat online aktiv, aber mit der neuen Platzierung der Ads können weit mehr Menschen die Werbung sehen, auch wenn sie nicht angemeldet sind.

Das Targeting für eingeloggte User ist leichter als für nicht angemeldete Nutzer, da die Daten der Profilseiten eine Menge an Informationen liefern. Über Hinweise wie z.B. die Besuchszeit und Tweets kann dennoch eine Zielgruppenbestimmung für nicht angemeldete Nutzer durchgeführt werden.

Wenn ein Besucher eine bestimmte Profilseite eines Schauspielers anklickt, schaltet Twitter über diese Information eine Werbung zum neuesten Trailer seines Films dazu. Über das Video kommen die Besucher dann zur Website des Werbetreibenden. Das neue Feature für Ads wird zur Zeit in den USA, Großbritannien, Japan und Australien getestet. Wann es offiziell starten soll ist nicht bekannt.

(Quelle: blogs.wsj.com)