28.07.2015

Die Menge an fehlerhaften Adressdaten im Customer Relationship Management wird von Unternehmen viel zu oft unterschätzt. Laut einer US-Studie betragen die durch schlechte Datenqualität entstandenen Zusatzkosten in amerikanischen Firmen rund 600 Milliarden US-Dollar. Die Adressvalidierung stellt Unternehmen vor enorme Herausforderungen. TWT bietet auf Basis von Google Maps eine effektive Lösung für Ihr Daten-Management.

Ohne eine effektive Adressvalidierung kreieren Unternehmen unnötig hohe Versand- und Logistikkosten. Um die Höhe der Verlustkosten überschlagen zu können, gilt die sogenannte “1-10-100 Regel”:

  • 1€ pro Adresse bei korrekter Eingabe
  • 10€ pro fehlerhafter Adresse (Korrektur durch Spezialsoftware)
  • 100€ pro fehlerhafter Adresse (Ohne Datenqualitätsmaßnahmen)

Fehlerhafte Adressdaten erhöhen aber nicht nur die Kosten für Produktion, Versand und Retouren: Eine Schlechte Datenqualität wirkt sich insbesondere negativ auf die Zufriedenheit der Kunden sowie der eigenen Mitarbeiter aus.

Fehlerhafte Daten gefährden Ihren Erfolg

Die Hauptgründe für die auftretende Veraltung der Daten sind menschliche Fehler, aber auch Änderungen von Straßennamen, Ortsnamenänderungen sowie neu angelegte, aufgeteilte oder umbenannte Straßen. 50 bis 70 Prozent aller CRM- und Warehouse-Projekte schlagen aufgrund fehlerhafter Datenqualität fehl. Insgesamt sind 24 Prozent aller gespeicherten Kundedaten nicht korrekt. 20 Prozent sind aufgrund einer falschen bzw. veralteten PLZ, Orts- oder Straßennamen fehlerhaft. Davon sind sogar 13,9 Prozent so stark fehlerbehaftet, dass sie nicht einmal zustellbar sind.

Wenn postalische Daten nicht korrekt sind, geschieht dies meistens aufgrund von Eingabefehlern oder benutzerunfreundlichen Eingabemöglichkeiten. Oftmals werden bereits bei der händischen Pflege der Adressdaten viele Fehler gemacht. Die händische Eingabe von Adressen birgt ein hohes Fehlerrisiko. Eine manuelle und analoge Validierung aller Daten ist für Unternehmen extrem zeitaufwändig und kaum realisierbar.

CRM-Manager vor enormen Herausforderungen

Darüber hinaus haben CRM-Manager aufgrund von 8 Millionen Umzügen jährlich kontinuierlich mit veralteten Adressen zu kämpfen. Wenn Lieferungen ihren Empfänger nicht erreichen, retourniert werden müssen, Mailings versanden oder kostspielig erneut realisiert werden müssen, bringt dies große Nachteile. Für die meisten Unternehmen sind diese Probleme nichts neues. Lösungen zur Validierung der Datenqualität während der Dateneingabe und Eingabeunterstützung per Autovervollständigung bieten Firmen ein effizientes Tool zur Kostensenkung und erhöhter Reichweite. Solche Lösungen sind jedoch in den meisten Fällen noch eine Seltenheit.

TWT hat die Lösung: Adressvalidierung mit Google Maps

Eine Adressvalidierung mit TWT auf Basis von Google Maps bietet nicht nur höchste Qualität, sondern auch Konsistenz und Aktualität Ihrer Daten in Echtzeit.

Die Google-Lösung von TWT bietet:

  • Daten-Validierung der Adresse
  • Autovervollständigung während der Eingabe
  • Autokorrektur bzw. Korrekturvorschläge von Bestandsdaten
  • Vielfältige Integrationsmöglichkeiten (Webfrontends, Serverseitig)
  • Weltweite Validierung: Gesamter Datenbestand von Google Maps steht zur Verfügung
  • Darstellung von Adressinformationen auf statischen oder interaktiven Karten zur visuellen Kontrolle

Dabei haben unsere Kunden die Wahl zwischen drei verschiedenen Anwendungsfällen:

  • Korrektur während der Eingabe:

Kunden erhalten eine automatische, zuverlässige Datenvalidierung bereits während der Eingabe. Im Hintergrund erfolgt in Echtzeit eine Prüfung der eingegebenen Daten. So garantiert TWT eine direkte Validierung und Markierung der falschen Informationen. Auf Wunsch können Unternehmen eine automatische Korrektur und Anzeige der Alternative erhalten.

  • Eingabe über ein einziges Adressfeld, wie bei Google Maps:

Die Autovervollständigung der eingegebenen Adressen ermöglicht eine umfassende Kontrolle und Auswahl durch den Nutzer. Durch die komfortable Eingabe wird eine Steigerung der Kundenzufriedenheit und Servicequalität erreicht. Darüber hinaus sorgt die Minderung der Fehlerrisiken für eine nachhaltige Optimierung der Usability.

Bildschirmfoto 2015-07-09 um 11.47.15

  • Automatisierte Korrektur der Bestandsdaten:

Kunden können mithilfe einer Bestandsdatenvalidierung ihre aktuellen Datenbestände einfach mit Google Maps überprüfen. Es erfolgt eine Validierung der Adressbestände auf Korrektheit, Existenz und Form, sowie ein gleichzeitiger Einbezug internationaler Adressen. Die automatische Korrektur greift in über 90 Prozent der Fälle und ermöglicht eine schnelle und einfache Erkennung, insbesondere syntaktischer Fehler. Die restlichen 10 Prozent werden zur manuellen Kontrolle vorgelegt.

Fazit

Ob in ein CRM integriert oder im Rahmen des Checkouts Ihres eShops: Durch den Einsatz einer Adressvalidierung mit Google Maps werden Fehler bei der Datenerfassung vermieden und so eine konsistente und qualitativ hochwertige Datenbasis sichergestellt. Die Adressvalisierung von TWT hilft Ihnen dabei, Kosten zu senken und die Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit erhöhen. TWT bietet eine individuelle Lösung inklusive Lizensierung, Beratung, Konzeption sowie Projektmanagement und Programmierung. Sprechen Sie uns an!