07.12.2017

IoT-Systeme sind Sensoren, die über Netzwerke mit einer Software verbunden werden. Die daran angeschlossenen Objekte, Maschinen oder Lebewesen können darüber miteinander vernetzt werden. Die Technologie ermöglicht es, dass datengetriebene Entscheidungen auf neue Bereiche des menschlichen Handels übertragen werden. Technologieunternehmen haben in den letzten Jahren in ihre IoT-Bereiche investiert und sie weiter ausgebaut. Dazu gehört auch Strategien zu entwickeln, so dass die Kunden die komplexen IoT-Systeme implementieren und nutzen können.  

Die Auswirkungen von IoT-Systemen können je nach Umgebung variieren. Fabriken und Städte profitieren beispielsweise am meisten von der Technologie. Eine dynamische Industrie kann entstehen, die weit über die Grenzen der traditionellen Technologiebranche hinausreicht. 

Die vielfältigen Anwendungsbereiche des Internet of Things

Die größten Vorteile aus dem Einsatz des IoT werden Fabriken und prozessgetriebene Produktionsumgebungen wie Krankenhäuser oder landwirtschaftliche Betriebe ziehen. Sie profitieren von Verbesserungen in der Energieeffizienz, der Arbeitsproduktivität, der Bestandsoptimierung sowie der Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter.Mit der Einführung von Smart City-Initiativen werden Städte zum Schauplatz vieler Innovationen und Experimente der IoT-Technologien.  

Der zweitgrößte Nutznießer der IoT-Verbesserungen werden Unternehmen im kommunalen Umfeld sein. Durch Optimierungen in den Bereichen Verkehr, öffentliche Sicherheit, Ressourcenmanagement und Servicebereitstellung können erhebliche Kosten eingespart werden. Allein IoT-Transportanwendungen können weltweit etwa 800 Milliarden US-Dollar pro Jahr generieren. Im Gesundheitswesen könnten IoT-Systeme durch Verbesserungen der Luft- und Wasserqualität 700 Milliarden US-Dollar pro Jahr einbringen.  

Die IoT-Software steht im Mittelpunkt

Der Markt für IoT-Komponenten und -Systeme wird bis 2025 jährlich um 30 Prozent oder mehr wachsen. Dabei wird es eine steigende Nachfrage nach dem vertikalen Know how für bestimmte Branchen mit integrierten IoT-Technologien geben. Ebenso werden Technologielieferanten eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Standards und Protokollen spielen, damit die problemlose Zusammenarbeit der verschiedenen Systeme möglich ist.  

Schlüsselfaktoren für den Erfolg

Damit IoT-Systeme ihren maximalen Wert liefern können müssen noch einige Herausforderungen angepackt werden. Die Nutzer müssen beispielsweise den Systemen vertrauen und Unternehmen müssen die datengetriebenen Ansätze zur Entscheidungsfindung nutzen. Darüber hinaus müssen regulatorische Fragen, wie zum Beispiel der Umgang mit autonomen Fahrzeugen, gelöst und Standards entwickelt werden. Hier finden Sie vier wichtige Punkte zusammengefasst, die Unternehmen berücksichtigen sollten, wenn Sie den vollen Nutzen von IoT-System ausschöpfen wollen.

  1. Fokussierung auf die Ergebnisse: Unternehmen sollten sich auf die Ergebnisse konzentrieren, die sich mit Hilfe des IoT erreichen können. In der Logistik kann das Ziel beispielsweise sein, dass Lieferungen pünktlich und auf optimierten Routen zugestellt werden. Ausgehend von den Bedürfnissen der Kunden können Unternehmen die Möglichkeiten der IoT-Technologien nutzen, um die Anforderungen für den Geschäftserfolg zu erfüllen.
  2. Zusammenarbeit von unterschiedlichen Systemen: Die Fähigkeit der unterschiedlichen Systeme möglichst nahtlos zusammenzuarbeiten (Interoperabilität) kann einer der größten Erfolgsfaktoren bei der IoT-Implementierung sein.
  3. Nutzen Sie Ihre Daten: Eine IoT-Lösung sammelt und überträgt keine Daten, sondern führt eine Datenanalyse durch um Probleme zu lösen oder neue Möglichkeiten zu schaffen. Unternehmen die ihre Daten richtig nutzen, können so einen Wettbewerbsvorteil erzielen. Organisationen, die die Vorteile der IoT-Technologie voll ausschöpfen wollen, benötigen Tools und Methoden um Erkenntnisse und Informationen aus den IoT-Daten zu extrahieren. Eine integrierte künstliche Intelligenz kann hier wertvolle Unterstützung leisten, um den Prozess noch effizienter zu gestalten.
  4. Wachsen Sie stetig: Unternehmen sollten mit einer begrenzten Anzahl von Anwendungsfällen beginnen, um in Zukunft die Erkenntnisse für komplexere Fälle anzuwenden. Eine Art Test- und Lernphase kann sich also lohnen, um frühzeitig zu erkennen, ob die Systeme richtig zusammenarbeiten und an welchen Stellen noch Verbesserungsbedarf besteht.